FANDOM


Maybe ist die dritte Folge der ersten Staffel von YOU.

SynopsisBearbeiten

Joe plant, irgendwie den toten Körper von Benji loszuwerden, der langsam aber sicher Probeleme bereitet im Keller der Buchhandlung. Er entschließt später, ihn ihm Wald zu verbrennen und wird dabei auch noch fast von Spaziergängern erwischt. Beck zweifelt mittlerweile mehr und mehr an ihren Fähigkeiten als Autorin, daran ändert sich auch nicht viel, als sie in eine Schreibgruppe mit der ambitionierten und talentierten Blythe ist, welche für ihre meisterhaften Texte bekannt ist. Beck und Joe kommen sich näher, sie erzählt ihm unter anderem von ihrem Vater, welcher massive Drogenprobleme hat und daran verstarb. Gerade, als die beiden sich auch körperlich erstmalig näher kommen wollen, pletzt Peach in die Szene und braucht jemanden, der sie aufgrund von Krämpfen ins Krankenhaus fährt. Dort macht sie nochmal unter vier Augen mit Beck deutlich, dass sie nicht glaubt, dass Joe der Richtige für Beck ist.

HandlungBearbeiten

Zu Beginn der Folge sind seit dem ersten Kuss zwischen Joe und Beck drei Tage vergangen. Sie treffen sich weiterhin und kommen sich näher. Joe jedoch möchte anders als Beck mit körperlichen Annäherungen warten, um es zu einem wahrhaft besonderen Moment zu machen und ihr so seine innige Liebe zu beweisen.

Beck trifft sich weiterhin mit ihren Freundinnen und berichtet ihnen von einer Liebesnacht mit einem Barkeeper. Da Joe wie immer heimlich in der Nähe sitzt, bekommt er dies mit und ist erschrocken, denn Benjis abwertende Aussagen über Beck sind somit teilweise wahr. Er beobachtet den Barkeeper und Beck in dieser Nacht beim Sex (bei dem ihr Bett kaputt geht) und beauftragt am nächten Tag den Nachbarsjungen Pac, um für ihn Dinge zu besorgen, die er zum Verbrennen von Benjis Leiche benötigt.

Unter einem Vorwand lädt er Beck ein, in einem Möbelhaus nach einem neuen Bett zu schauen. Dort angekommen findet sie eine rote Suppelkelle - genau so eine, wie sie laut Benji als Sexspielzeug benutzt. Doch Joe findet heraus, dass das nicht stimmt - sie gehörte einfach Vater. Wenig später kommt es zu einem Techtelmechtel zwischen ihnen, woran sie nur durch andere Kunden gehindert werden.

Joe hat natürlich ständig Benjis verwesende Leiche im Hinterkopf und fährt direkt danach zum Keller, um sie zu verpacken und im Kofferraum zu verstauen, damit er sie zur Verbrennung in den Wald transportieren kann. Daran hindert ihn jedoch Beck's Anfrage nach Hilfe beim Aufbauen des Bettes. Er fährt zu ihr und der Aufbau wird zu einem romantischen Treffen. Beck wird emotional und erzählt ihm, dass ihr Vater tot ist und drogenabhängig war, die rote Kelle aber ein Symbol für liebevolle Tage war, da er dann immer Pancakes damit gemacht hat. Das hat sie vorher nur wenigen erzählt. Für Joe heißt das, dass sie sich einfach nach Zuneigung und Sicherheit sehnt und keine abgehobene Nymphomanin ist. Der Moment ist für beide sehr emotional und sie verspüren große Anziehung zum anderen. Es kommt beinahe zum Sex. Leider platzt Peach mit Verdauungsbeschwerden herein, sodass Joe die beiden ins Krankenhaus bringen muss. Mit 'ner Leiche im Kofferraum. Doch Peach bemerkt einen Verwesungsgeruch und geht lieber zu Fuß. Beck folgt ihr gezwungenermaßen.

Joe fährt also alleine nach Hause - und trifft auf Pac's wütenden Stiefvater (Gefängniswärter) und zwei Polizisten. Er hatte den Einkaufszettel bei Pac gefunden, den Joe ihm gegeben hatte, und durch die merkwürdigen Zutaten wir Zündschnur und Chemikalien Verdacht geschöpft. Zum Glück ist Joe clever und kann sich herausreden. Gleichzeitig kann er sogar Pac's Stiefvater mit den Vorwürfen, er würde seine Frau schlagen und seinen Stiefsohn hungern lassen, den Verdacht auf ihn lenken. Die Polizei ist jetzt von Joe's Unschuld überzeugt und er kann Benji's Leiche im Wald verbrennen.

Im Krankenhaus sind Beck und Peach einen Moment lang alleine, woraufhin Beck ihrer Freundin von ihrer Freundschaft zu Joe und ihren Gemeinsamkeiten berichtet. Diese redet ihr eine Beziehung aber aus - für sie ist ein richtiger Mann reich, bezahlt ihr alles und lässt sie in Ruhe shoppen. Liebe sei nichts emotionales. Doch Beck hat von Joe gelernt und zeigt ihre Zähne - sie lässt Peach abblitzen und verlässt stolz das Krankenhaus.

Joe ist derweil dabei, die Leiche zu verbennen. Beck ist total glücklich und ruft ihn an, doch genau in dem Moment kommen Spaziergänger und sehen ihn. Total gestresst legt er auf und zündet die Leiche an.

Am nächsten Tag besucht Beck ihn im Buchladen und spricht ehrlich über ihre Zweifel an Joe, da er sie in allen Dingen unterstützt. Einmal ausgesprochen, können sie die Zweifel jedoch klären und abends haben sie Sex.

BilderBearbeiten